Altes Porzellan rezykliert

Esskultur > Altes Porzellan rezykliert

Reline von Anna Bormann

Porzellan ist nicht nur ein sehr anmutiges sondern auch ein sehr langlebiges Material. Eine schön gedeckte Tafel lässt sich ohne Porzellangeschirr fast nicht vorstellen. Aber hin und wieder geht dann doch das ein oder andere Teil zu Bruch oder verloren. Nicht immer lässen sich diese Dinge nachkaufen. Dazu kleine unvollständigen Geschirrerbschaften und Lebensstationen in Wohngemeinschaften und zeitweises partnerschaftliches Zusammenwohnen ergeben im Küchenschrank ein lebendiges Potpourri.

Gelegentlich stellt sich dann die Frage, ob man sich schämen muss, Gäste einzuladen, denn wie will man mit dieser wilden Mischung eine Tafel eindecken? Da soll alles schön geordnet und einheitlich sein. Die Berliner Designerin Anna Bormann bringt solche Mischmaschs „wieder auf Linie“. Ihre Idee ist einfach: Weiße dekorlose Geschirrteile unterschiedlicher Herkunft versieht sie mit einem einheitlichen Dekorstreifen und Logo, aufgebracht als Abschiebebild aufgebracht und bei 800° Celsius spülmaschinenfest eingebrandt. Anschließend werden die Teile zu einzigartigen Patchwork-Geschirrsets zusammengestellt, die dank des Dekors wieder wieder ein einheitliches Bild auf der Tafel herstellen.

Screenshot der Webseite

Screenshot der Webseite von Anna Bormann.

http://www.annabormann.de